Der Riesenschnauzer

Mit einer Widerristhöhe von 60-70cm und einem Gewicht von 35-47kg besitzt der Riesenschnauzer ein großes und kräftiges Erscheinungsbild, welches eher gedrungen als schlank wirkt. Züchtungen des Riesenschnauzers gibt es in zwei Farben, welche schwarz und pfeffersalz sind.


Herkunft

Seine Wurzeln stammen aus dem süddeutschem Raum, wo er ursprünglich als Treibhund für Viehherden eingesetzt wurde. 1924 wurde die Rasse als Diensthund anerkannt. Somit wurde der Riesenschnauzer als Polizei- und Rettungshund eingesetzt.


Wesen & Charakter

Da die Rasse körperliche Robustheit, hohe Ausdauer und überdurchschnittliche Leistungsfähigkeit aufzeigt, wird der Riesenschnauzer traditionell als Dienst- und Schutzhund eingesetzt. Durch seine Lernfähigkeit wird der Riesenschnauzer auch als Blindenführhund ausgebildet und erleichtert sehbehinderten Menschen den Alltag. Gut geeignet ist er auch als Familienhund mit seiner ausgeglichenen, verspielten und anhänglichen Art. Die Rasse ist äußerst widerstandsfähig und unempfindlich gegenüber Witterungsbedingungen.